Jahresthema 2018: BEGEGNUNGEN - Biologische Vielfalt trifft auf soziale Vielfalt

 

Beim diesjährigen Jahresthema dreht sich alles um „Begegnungen“ und „biologische Vielfalt trifft auf soziale Vielfalt“.

 

Eine große Herausforderung für die nächsten Jahre ist eine gemeinsame und nachhaltige Gestaltung unserer Erde. Alle Altersgruppen und Gesellschaftsschichten müssen dabei angesprochen werden – alle müssen mitgenommen werden, wenn es darum geht, unsere Zukunft zu gestalten. Das Team der Umweltstation sieht sich in diesem Jahr als Vermittler zwischen Mensch, Tier und Natur, und hat sich für das vom Umweltministerium geförderte Projekt so Einiges einfallen lassen. Die Wochenend-, Ferien- und Abendveranstaltungen sind so gestaltet, dass möglichst viele Menschen angesprochen und für Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) sensibilisiert werden.

 

Natürlich wird es wieder ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt an der Umweltstation geben. Familien mit Kindern ab 6 Jahren können in die Welt der Stare abtauchen und einen Nistkasten aus Holz für den Vogel des Jahres 2018 bauen. Gemeinsam mit einem Experten wird an einem Nachmittag gebohrt und gehämmert. Bei gemeinsamen Aktionen im BNE-Café kommen Menschen miteinander ins Gespräch. Monatlich an einem Sonntagnachmittag (Februar bis Mai und September bis Dezember) lädt das Team der Umweltstation in diesem Jahr erstmals zu einem zwanglosen Treffen bei Kaffee und Kuchen ein. Wir sprechen im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung z.B. welchen Wert die Natur hat und wollen dabei auch die biologische Vielfalt vor unserer Haustüre nicht aus den Augen verlieren. In der neuen Seminarreihe „Green Agents“ können Jugendliche, als Entscheidungsträger der Zukunft, der Natur auf der Spur sein. In drei Missionen sind die Green Agents gefragt: zusammen mit dem Team der Umweltstation lösen sie kniffelige Rätsel, meistern die Herausforderungen und überwinden gemeinsam jedes Hindernis. Im eigenen Forscherlabor an der Umweltstation führen die jugendlichen Agenten im Auftrag der Natur spannende Experimente durch und werden staunen, auf welche Antworten sie stoßen.

 

Durch die vielseitigen Veranstaltungen besteht eine große Möglichkeit, die Erfahrungen auch in den Alltag mitzunehmen und dadurch nachhaltig den eigenen Lebensstil zu verändern. Ausführliche Informationen zu vielen weiteren Veranstaltungen z.B. einer Krötenzaunkontrolle im März, Vogelstimmenexkursionen, einer botanischen Führung für Erwachsene, einer Geocaching-Tour rund ums Wasser und einem Ausflug in die Welt der Hunde finden sich hier. Auch Menschen mit Handicap sind zu den Veranstaltungen herzlich eingeladen. Darüber hinaus gibt es zwei regelmäßig stattfindende Abendgruppen für Erwachsene mit Handicap, die sich in diesem Jahr ebenfalls mit dem Thema biologische und soziale Vielfalt beschäftigen.

 

Und auch wenn Konrad Lorenz Aussage schon viele Jahre alt ist und nur einen Teil des BNE-Gedanken abbildet, ist sie doch ein guter Aufhänger: "Nur was ich kenne, kann ich lieben und nur, was ich liebe, kann ich schützen". 

 

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und die Möglichkeit zur Anmeldung unter 09174/9773773 oder per Email

LBV QUICKNAVIGATION